„The Presley Family“ hatten Glitzer, Rock`n`Roll im Gepäck!

Ein einmaliger Event im Bierzelt auf dem Stadtfest Stadtbergen. Den gebührenden, rockigen, krönenden und glänzenden Abschluss des Stadtfestes bereitete der Auftritt der Kultband „The Presley Family“ im ansässigen Festzelt.
Wenn am Sonntagabend Punkt 19 Uhr auf dem Stadtberger Stadtfest die epische Melodie von Richard Strauss Op.30, „Also sprach Zarathustra“ erklingt, so kann dies nur Eines bedeuten: die unvergleichliche Presley Family hält mit Pauken und Trompeten Einzug im Festzelt. Von der ersten Minute heizte die Band dem Publikum im Zelt von Festwirt Karl Asum gleich richtig ein. Mit einem gekonnt schmetterndem „Viva Las Vegas“ eröffnete die, weit über die Region hinaus bekannte Kulltband ihr gut dreieinhalbstündiges Konzert.
Wer bis dato noch im Zweifel war und lieber im Bierzelt ein schmetterndes „Atemlos“ oder „Hulapalu“ hören wollte, war spätestens beim energiegeladenen „Burning Love“ Song überzeugt und zeitgleich ein Fan des unvergleichlichen Presley Sounds.
Frontman Chris Martin, im schicken, schwarzen Glitzersamtanzug überzeugte gleich zu Anfang auch den letzte Skeptiker mit seiner Liebeserklärung an die Stadt: „I love „Stadtbörgen“ – the city, who never sleeps!“ und es war klar: dies wird ein Abend voller “Menschen, Tiere, Sensationen!“ (Zitat: Chris Martin)
Und die Presleys gaben Alles – keine Chance für das Publikum auch nur eine Minute zu verschnaufen. Ein Kultsong jagte den nächsten.
Und falls Tom Johnson einmal bewusst sowie gekonnt inszeniert und doch als Versehen getarnt während eines Songs seine Schlagzeugstöcke umherwirft, wird dies mit tobendem Applaus gefeiert und die Antwort seitens des Profis am Schlagzeug erfolgt prompt durch ein grandioses Schlagzeugsolo, welchem mit noch größerem Applaus gedankt wird.
Beim Auftritt von Dino Marino mit seiner unvergleichlichen Persiflage an Italien und unvergessenen Hits à la „Azurro“ und „Ti amo“ schwelgte der ein oder andere Besucher sicherlich in Erinnerungen an Bella Italia, so dass man sich schon automatisch dazu hinreißen ließ mit der Band „Volare“ miteinzustimmen.
In vollem Tempo ging es weiter mit einer Zeitreise durch die Musikgeschichte und es kam zum Discotime-Zwischenstopp mit Long Tom Silver. Der heiße Discofeger der 70er Jahre mit den weit längsten Beinen der Band sang in den höchsten Tönen und überzeugte gekonnt, unter tosendem Applaus mit seinem Moonwalk.
Nach der wohlverdienten Pause – die die Band angeblich im Sauerstoffzelt verbrachte – erschienen die 14 Musiker im schillernd-glitzernden Goldoutfit und die perfekt-skurril und schrille Gut-Laune-Show nahm ihren weiteren Lauf auf.
Als dann die Bee Gees aus Australien eingeflogen wurden, war das Publikum nicht mehr zu halten. Das Zelt tobte, und ohrenbetäubende Jubelrufe brachte die Presley Family auf Hochtouren. Sandy Stardust sang gefühl- sowie eindrucksvoll Gloria Gaynors „I Will Survive“. Einer durfte an diesem Abend aber einfach nicht fehlen: Günther Presley, seines Zeichens zweifacher Weltmeister im Freestyle Square Dance 1979 und 1982. Er lieferte dem Publikum eine mitreißenden und phänomenale Showeinlage (inklusive beinahe „Biertisch-Diving“) ab. Der legendäre „Presley Shake“ für alle bis dahin noch scheinenden Bewegungsmuffel folgte sodann und ein Zelt stand Kopf. Wer danach noch zu glauben meinte immer noch sitzen bleiben zu können wurde von Sänger Chris Martin aufgefordert sich bei der legendäre „Rakete“ zu beteiligen. Und siehe da, das Zelt zelebrierte den Kult – dies ist der berühmte Presley Mitmach-Effekt! Nach über drei Stunden Musik, Action und Zugaben bedankte sich Chris Martin bei seinem Publikum mit den Worten: „Dies war eines der besten Konzerte der letzten Jahre – Danke sehr „Stadtbörgen“!“
Mit einer sehr gefühlvollen Version von „Always on my mind“ endete dann der herrlich schräge Auftritt der überragenden Presley Family, welcher sodann mit dem legendär schrägen Zeitlupenabgang seitens der Band zu „Time to say goodbye“ seinen Abschluss fand.
Ein begeistertes Publikum, ein wundervoller Abend, eine wunderbare Band, die am Ende keiner mehr gehen lassen wollte war zu Ende!
Auf das nächste Spektakel mit der Presley Family kann man sich aber heute schon freuen. Termin für ihre schon legendäre „Spring feeling Show“ im Bürgersaal Stadtbergen ist der 28. März 2020.
Karten sind ab sofort erhältlich im Rathaus Stadtbergen sowie an allen bekannten VVK-Stellen. 

(sina)