Neue Adresse auf dem Dierig-Gelände: Künftige Erschließungsstraße trägt den Namen „Damastweg“ (Verweis auf ehemalige Damast Produktion vor Ort)

„Damastweg“ heißt eine geplante Erschließungsstraße auf dem ehemaligen Gelände der Textilfabrik Dierig.
Sie befindet sich zwischen der Christian-Dierig-Straße und der Eberlestraße (Bebauungsplans Nr. 289 A). Wie das Geodatenamt der Stadt Augsburg mitteilt, hat der Damastweg Straße folgende Merkmale: Kurzbezeichnung: Damastweg, Straßenschlüssel: 09932, Flurkarte: NW.011.23.04, NW.012.23.24, Postleitzahl: 86157, Stadtbezirk: Pfersee-Nord (17), Planquadrat: H 8, H 9
Hochwertiges Gewebe von spezialisierten Webstühlen
Als Damast – nach dem Namen der syrischen Stadt Damaskus – wird ein hochwertiges Textilgewebe bezeichnet, bei dem sich kett- und schusssichtige Partien abwechseln. Dadurch ist es möglich, figürliche Muster aller Art einzuweben. Damast wird üblicherweise an speziellen Webstühlen mit Zugeinrichtungen hergestellt. Aufgrund der aufwändigen Webtechnik und der großen Zugbelastung auf die Kettfäden, wird Damast mit hochwertigen, glatten und glänzenden Materialien produziert. Ursprünglich wurden dafür Seide, feines Kammgarn und Leinen verwendet – heute vorwiegend merzerisierte Baumwolle.
Spezialisiert auf Damast-Produktion
Der geplante Damastweg liegt auf dem ehemaligen Gelände der Textilfabrik Dierig –- vormals Mechanische Weberei am Mühlbach. Bereits die Mechanische Weberei am Mühlbach war auf die Produktion von Damast spezialisiert. Auch nach der Übernahme durch die Firma Dierig im Jahr 1918 blieb Damast ein wichtiges Geschäftsfeld.
Heute ist die Vermarktung edelster Damaste einer von zwei Schwerpunkten der geschäftlichen Aktivitäten der Christian Dierig GmbH. Die Tochterfirma der Dierig Holding AG hat ihren Sitz auf dem ehemaligen Gelände der Textilfabrik Dierig.


Text/Plan: PM Augsbg.