Heimvorteil bleibt ungenutzt

Am 13.07. fand in der Stadtberger Sporthalle der zweite Wettkampftag der Bayerischen Turnliga statt. Nach dem missglückten Saisonstart, beim dem beide Mannschaften der TG Augsburg (jeweils mit Turnern der TSG Stadtbergen) in der jeweiligen Liga den sechsten und somit letzten Platz erreichten galt es etwas an Boden gut zu machen.
In der Regionalliga gelang es leider nicht den Heimvorteil zu nutzen. Trotz zum Teil deutlich verbesserter Leistungen sorgten zu viele individuelle Fehler dafür, dass man sich erneut mit dem letzten Platz zufriedengeben musste. Dennoch lässt sich eine deutlich steigende Tendenz feststellen: hatte man beim ersten Wettkampf noch 14 Punkte Rückstand auf Rang fünf fehlten dieses Mal lediglich zwei Punkte auf den TV Rehau und fünf Punkte auf den viertplatzierten DJK Würzburg. Dies gibt Mut für die zwei verbleibenden Wettkämpfe im Herbst, bei denen der Klassenerhalt doch noch gesichert werden soll, auch, weil dann mit Fabio Strauss und Maurice Dumrose das Team wieder in Vollbesetzung an den Start gehen sollte.
Etwas besser lief es bei der zweiten Mannschaft, die sich nach ebenfalls durchwachsener Leistung den fünften Platz sichern und so die ersten beiden Ranglistenpunkte einfahren konnte. Profitieren konnte man hier auch davon, dass der TSV Inningen am Boden aus zeitlichen Gründen nur noch in Notbesetzung antreten konnte.
Es gilt nun für beide Mannschaften die Zeit bis zum nächsten Wettkampf am 22. September zu nutzen um die Übungen zu stabilisieren, damit die Mission Klassenerhalt am Ende der Saison auch für beide Mannschaften erfolgreich ist.


pm TSG Stadtbergen