Das Parktheater im Kurhaus präsentiert sein Spielzeitprogramm 2020/21

Geschäftsführer Stefan Weippert Foto: Mirjam Kluger

Das neue Spielzeitprogramm 2020/21 des Parktheaters im Kurhaus Göggingen ist da. Von September 2020 bis Juli 2021 lassen rund 180 ausgewählte Veranstaltungen aus den unterschiedlichsten Genres Augsburgs einzigartiges Gastspielhaus wieder zu einem ganz besonderen Ort des Kulturgenusses werden. Der allgemeine Vorverkauf für die kommende Saison beginnt am Montag, den 3. August.
Am 30. Juli präsentierte Geschäftsführer Stefan Weippert der Presse das neue Spielzeitprogramm des Parktheaters, das wie auch in den vergangenen Spielzeiten hochkarätige Veranstaltungen aus zahlreichen Genres, von Kleinkunst über Opern und Operetten bis hin zu vielen verschiedenen Konzertangeboten und Shows bietet.
Der in Kooperation mit der Augsburger Aktienbank veranstaltete Kleinkunstwettbewerb um den Goldenen Muhaggl geht im Januar 2021 in die dritte Runde. Das Besondere in dieser Saison: Mit Nicole Jäger, Katie Freudenschuss und dem Duo Luna-tic sind die weiblichen Wettbewerbsteilnehmerinnen diesmal in der Mehrheit. Ebenso wird das erfolgreiche Internationale Django Reinhardt Festival Augsburg, dass Covid-19 bedingt für 2020 abgesagt werden musste, im Juni 2021 fortgeführt. Erfreulicherweise konnten viele der für 2020 angekündigten Musiker auch für das Festival 2021 gewonnen werden, darunter der schwedische Ausnahmegitarrist Ulf Wakenius, das Trio The Rosenbergs, das Mike Reinhardt Trio und der Augsburger Violinist Sandro Roy. Die beliebte a-cappella-Veranstaltungsreihe „Nacht der Stimmen“ wird erstmals um eine „Sommernacht der Stimmen“ im Innenhof des Parktheaters im Juli 2021 erweitert. Weitere Höhepunkte der Saison sind unter anderem die Gastspiele von Wolfgang Krebs mit seinem neuen Programm „Vergelt’s Gott!“, von Volker Heißmann und Martin Raussau mit ihrer Zwei-Mann-Show „Wenn der Vorhang zwei Mal fällt“ sowie mit Franz Lehárs Operette „Die lustige Witwe“ und ein Weihnachtskonzert des Tölzer Knabenchors.
Aufgrund der Covid-19-Pandemie gibt es leider einige Einschränkungen im Theaterbetrieb. So können aufgrund der organisatorischen Umsetzung der derzeit geltenden Besucherobergrenze und Abstandregeln Tickets vorerst nur vor Ort oder telefonisch beim Ticketservice des Parktheaters erworben werden. Auch das sonst so vielseitige gastronomische Angebot des Parktheaters kann vorübergehend nur in eingeschränkter Form angeboten werden.
Aber auch erfreuliche Änderungen gibt es für die neue Saison aus dem Parktheater zu berichten. So konnte im Theatersaal die Sicht von Plätzen der 3. Reihe im Umgang und der 2. Reihe im Rang durch den Einbau von Podesten verbessert werden. Der barrierefreie Zugang zum Theatersaal wurde durch den Anbau einer Rollstuhlrampe beim Jean-Keller-Flügel erleichtert. Und das Parktheater präsentiert sich ab August mit einer neuen Website. 

PM·Parktheater