Re-Start in „myPSA“: Post SV öffnet wieder sein innovatives Sport- & Gesundheitszentrum

Heinz Krötz, Präsident des Post SV Foto: privat

Die hochdynamische Ausbreitung des Coronavirus-Infektion hat tiefe Spuren im organisierten Sport hinterlassen. Viele Vereine kämpfen immer noch mit den teilweise nicht konsistenten bis widersprüchlichen Hygieneregelungen. Auch beim Post SV konnten zunächst einige Angebote, wie z.B. die Kindersportschule „KISS“, nicht geöffnet werden, da die gesetzlich angeordneten Maßnahmen weder praktikabel, geschweige finanzierbar und darüber hinaus auch nicht kinderfreundlich sind.

Mit der Pressekonferenz am letzten Dienstag wurden nun nochmals Lockerungen von der Bayerischen Staatsregierung kommuniziert, wonach neben der Kindersportschule nun auch der Wellnessbereich wieder öffnen kann. Natürlich immer noch unter dem Vorbehalt, dass die zu erfüllenden Hygienebedingungen ein realistisches Ausmaß haben werden – so Heinz Krötz, Präsident des Post SV.

Völlig unverständlich war für die Postler bisher, dass „das modernste und innovativste Sportzentrum Bayerns“ – so wie es Innenminister ­Joachim Hermann anlässlich der Eröffnung im September 2018 nannte – allen anderen Sporteinrichtungen, die bekanntlich 30 und mehr Jahre älter sind – quasi gleichgestellt wurden.

Obwohl in „myPSA“ viele baulichen Raffinessen installiert sind – das Gebäude hat z.B. keinen Lichtschalter, keinen Schlüssel, die sanitären Einrichtungen mit intelligenten Mischbatterien zum Händetrocknen können kontaktfrei bedient werden, die Türen- und Kleiderspinte werden ohne Berührung über RFID-Bänder geöffnet und verschlossen, mit dem digitalen Einlasskontrollsystem kann jederzeit die Anzahl der im Gebäude befindlichen Personen lokalisiert werden, die regelmäßige Legionellen-Prüfung /- Spülung findet IT-basierend statt und es wird in den meisten Bereichen bargeldlos gearbeitet – all diese großen herausragenden Vorteile zur Sicherheit der Mitglieder brachte dem Verein bisher keinerlei Vorteile bei den bayerischen Hygieneschutzbestimmungen.

Es war für uns schon ärgerlich, dass diese vielen Sicherheitsaspekte keine zusätzliche Akzeptanz bei den Behörden fanden. Aber nun geht es wieder aufwärts: Das Bistro hat schon wieder geöffnet und steht vor allem den vielen benachbarten Partnern (Medical-Centrum, Allianz, Jörg Löhr u.v.m.) wieder zur Verfügung. Der Kurs- und Fitnessbereich findet bereits seit dem 8.6.0202 wieder großen Anklang und nun mit KISS und Wellness, dürfte bald die Welt wieder in Ordnung sein.


PM PSA