Inningen: „Offen sein für alle, die mitgestalten wollen“ CSU Ortsverband Inningen wählte neuen Vorstand

  dDer neue Ortsvorstand: Hintere Reihe, v.li.: Thomas Schnörzinger, Gerhard Schattleitner, Helmut Husel, mittlere Reihe: Wilhelm Keller, Simone Hagenbusch vordere Reihe: Martin Hochhuber, Robert Schenk, Alexander Degle Foto: Matthias Fink

Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit“ lautet der Auftrag unseres Grundgesetzes. Dementsprechend sind innerparteiliche Wahlen rechtlich vorgeschrieben und auch in Coronazeiten als Präsenzveranstaltungen abzuhalten.
Im CSU-Ortsverband Inningen erfolgten diese Wahlen am Samstag, den 20. Februar 2021 in den Räumen des Cube Discoclubs unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienevorschriften.
Als Wahlleiter fungierte der Kreisvorsitzende Augsburg-West und Fraktionsvorsitzende im Stadtrat Leo Dietz. Nach dem Bericht des bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Klaus Sontag erfolgte die Wahl zum Vorsitz des OV Inningen. Dabei konnte sich Robert Schenk gegen Angela-Luisa Heim mehrheitlich durchsetzen. Weiter gewählt wurden Helmut Husel als Stellvertreter, Alexander Degle  als Schatzmeister, Simone Hagenbusch als Schriftführerin, Martin Hochhuber als Digitalbeauftragter und als Beisitzer Wilhelm Keller, Gerhard Schattleitner und Thomas Schnörzinger.
Wie der neue Ortsvorsitzende Robert Schenk betonte, wolle sich die neue Vorstandschaft als Team vorrangig kommunaler Themen in Inningen annehmen und vor allem offen sein für alle, die mitgestalten wollen. 

PM CSU