Stadtbergen und seine Partnerstädte: Adventsfahrt über Leipzig ins „winterliche“ Olbernhau

Gruppenfoto vor Mephisto und Faust im AuerbachskellerFoto: Flagner

Wenn man mit „alten“ PaVe-Mitgliedern spricht, erinnern sie sich immer gerne an die Adventsfahrten ins tief verschneite Erzgebirge. Auch die 36 Stadtberger, die dieses Jahr wieder nach Olbernhau unterwegs waren – mit den beiden PaVe-Vorsitzenden Astrid Flagner und Gabi Nießner an der Spitze – hofften auf die weihnachtliche Stimmung, die wir schon so oft in Olbernhau erleben durften. Winterlich wurde es zwar, aber nicht ganz so wie erwünscht. Aber davon später.
Erstes Ziel war Weißenfels. Hier stärkten sich die Reiseteilnehmer beim Mittagessen für die Weiterreise nach Leipzig. Dort wurde als erstes das monumentale Völkerschlacht-Denkmal besichtigt, das vor 105 Jahren zur Erinnerung des Sieges der vereinigten preußischen, russischen österreichischen und schwedischen Truppen über Napoleon errichtet wurde. Am Abend bummelten die Teilnehmer auf eigene Faust über die vielen Weihnachtsmärkte oder ließen sich die bekannt gute sächsische Küche schmecken.
Am Freitag wurde im Rahmen einer zweistündigen Stadtführung das historische Leipzig erkundet. Interessiert tauchten die Stadtberger in die Vergangenheit Leipzigs als Handels- und Messestadt ein. Inzwischen war auch Stadtbergens Erster Bürgermeister Paulus Metz zur Gruppe gestoßen, der auf Grund anderer Verpflichtungen erst später nachkommen konnte. Mittags trafen sich alle im berühmten „Auerbachs Keller“. Dort konnten alle im Rahmen einer Kurzführung die Geschichte dieses weltberühmten Lokals kennenlernen und erfahren, was Auerbachs Keller mit Goethes Hauptwerk „Faust“ zu tun hat. Anschließend genossen alle Wildschweinbraten.
Nach kurzer Freizeit fuhr die Stadtberger Delegation dann weiter zur Partnerstadt Olbernhau. Und damit zurück zum Thema „Winter“. Erst regnete es. Dann wurde schnell Schneeregen daraus. Auf den Höhen des Erzgebirges gefror der Regen dann zu Blank-Eis. Der Busfahrer Tobias musste alle seine Fahrkünste aufbieten, bis er alle Teilnehmer auf den spiegelglatten Straßen glücklich bei ihren Hotels abgeliefert hatte.
Der Plan sah vor, am Samstag um 11 Uhr das kleine, aber feine Olbernhauer Heimatmuseum zu besichtigen. Allerdings schafften es nicht alle Teilnehmer rechtzeitig zu diesem Termin. Die meisten Straßen waren noch spiegelglatt, und die Streufahrzeuge waren noch bis über Mittag hinaus voll im Einsatz, bevor auch die steilen Nebenstraßen wieder einigermaßen befahrbar waren. Zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes durch Olbernhaus Bürgermeister Heinz-Peter Haustein und Stadtbergens Bürgermeister Paulus Metz waren dann wieder alle Stadtberger anwesend. Nach ausgiebigem Bummel über den Weihnachtsmarkt traf man sich am Abend wieder zum gemeinsamen Abschlussabend in Dittmannsdorf. Der Vorsitzende des Olbernhauer Partnerschaftsvereins, Friedbert Philipp, begrüßte auch die Freunde aus den Partnerstädten Bagnolo Mella (Italien) und Litvinov (Tschechien), die inzwischen eingetroffen waren. Im Rahmen des gemütlichen Abends – mit gutem erzgebirgischem Essen – hatten die Teilnehmer ausreichend Gelegenheit zu interessanten Gesprächen mit Freunden und Bekannten.
Den traditionellen Abschiedsgruß am Sonntag: „Auf Wiedersehen bis zum nächsten Mal“ ergänzte wohl mancher unausgesprochen um „Ja, aber hoffentlich dann ohne Glatteis!“
Wegen des andauernden Regens wurde dann auch der Aufenthalt in Annaberg um eine halbe Stunde gekürzt. Statt des Bummels über den Weihnachtsmarkt am idyllisch gelegenen Marktplatz wichen viele Stadtberger auf die interessanten Museen von Annaberg aus oder genossen ein Orgelkonzert in der Annenkirche.
Um 19 Uhr erreichte der Bus dann ohne weitere Wetterkapriolen Stadtbergen. Das nicht ganz optimale Wetter änderte jedenfalls nichts an dem Fazit: Es war ein interessantes und schönes Wochenende mit vielen guten Gesprächen und Begegnungen. Alle – Olbernhauer und Stadtberger – freuen sich jedenfalls schon auf das nächste Treffen im Mai 2019. Diesmal in Stadtbergen – und garantiert ohne Glatteis.
Allgemeine Informationen zu allen Veranstaltungen und Fahrten des PaVe sowie Informationen zu den drei Städtepartnerschaften der Stadt Stadtbergen und/oder zu den Programmen für Erwachsene des Partnerschaftsvereins Stadtbergen e.V., gibt es auf der Homepagepave-stadtbergen.de, beim Vorstand unter Mail pave@stadtbergen.de, an der Rathaus-Infothek oder unter Tel. 0821 / 24 38 – 164. 

Text: Erich Maydl